DIP

Drehscheibe für Individuelle Projekte

Cambio-Agujas-Delicias

Ansatz

Ich bin überzeugt, dass mit dem individuellen Einsatz von Technologien bessere Lösungen für den Auftraggeber erarbeitet werden können.

Grosse Unternehmen forschen und entwickeln an Standardlösungen, diese Aufwendungen müssen sie durch den Verkaufserlös wieder decken. Auch sind bei der Rendite die Erwartungen der Investoren zu berücksichtigen.

Bei individuellen Lösungen stehen die Bedürfnisse des Auftraggebers im Vordergrund, und die Entwicklungsziele werden darauf ausgerichtet.

Natürlich sind auch hier die Kosten immer ein ausschlaggebender Punkt. Doch mit den Einsatz von Open Source Technologien entfallen Lizenzen, nur die Arbeit bezahlt.

Ein weiterer Vorteil ist der Quellcode, dieser wird natürlich mit dem fertigen Produkt an den Auftraggeber abgegeben. Dies ermöglicht später auch den Einsatz anderer, mit der Technologie vertrauten, Spezialisten, um die Lösung weiter zu entwickeln oder zu überarbeiten.

Neue Technologien

Die Technologie wird immer vielfältiger. Ich will hier nur einige neuere Beispiele nennen:

Dadurch entstehen neue mögliche Kombinationen aus verschiedenen oder ähnlichen Systemen. Für den einzelnen könnten sie attraktiv sein, für ein Grossunternehmen ein zu grosses Risiko oder zu wenig rentabel.

Die Idee daraus

Verschiedene Fachrichtungen, Supporter, Administrator, Programmierer, Freelancer, Techniker, usw. schliessen sich in einer Gruppe zusammen.

Bei Bedarf werden aus dieser Gruppe Personen beauftragt, an einer individuellen Lösung mitzuarbeiten. Diese kleinen Teams sind sehr flexibel, auf Projektänderungen könnte schnell reagiert werden.

Die Teilnahme würde auf freiwilliger Basis erfolgen. Auch würde von den Einzelnen das Arbeitspensum berücksichtigt werden. Durch Bekanntgabe der Kapazität könnte die Zusammenarbeit koordiniert werden.

Personen mit verschiedenen Tätigkeiten, Vollzeit, Teilzeit, an Wochenenden und an Feierabenden, könnten sich in einem Team organisieren.

Die Bezahlung entschiede jeder selber, auf Stundenbasis, Pauschal oder sogar Ehrenamtlich (kostenlos).

Ebenso würde es mit der Haftung aussehen, sie obliege auch bei jedem einzelnen. Individuelle Projekt könnten auch über einen längeren Zeitraum sein und so wiederkehrende Aufträge, Service Verträge, abdecken.

Es würden keine Mitgliedsgebühren anfallen, es wären keine Verpflichtungen vorhanden. Bei Bedarf von Infrastruktur würden dies die betreffenden Personen regeln. Der Grundsatz wäre: Wer nutzt der zahlt.

Es wäre sich ein gemeinsamer Kodex vorstellbar, welcher die oben genannte Punkte umschreibt und als Richtlinie dient.

Rechtliche Form

Eine rechtliche Form wäre für mich zwingend. Es wäre auch vorteilhaft für die Auftraggeber, es würde mehr Sicherheit geben. Der Projekterfolg wäre dann auch nicht mehr nur von einer oder einzelnen Personen abhängig.

Mir kommt als erstes ein Verein in den Sinn. Ich bin in juristischen Belangen auch nicht so gewandt, dass ich diese Frage abschliessend beantworten kann.

Projekt Beispiele

Die nachfolgenden Projekt Skizzen haben natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie sind mehr Ideen, was möglich wäre, was clever wäre.

Multimedia & IT im Privatbereich

Home Server, Multimedia Server, Inhalte auf allen Desktop Geräten und allen TV Geräten verfügbar, Fernsteuerung übers Smartphone, Smartphone Integration, Internet Dienste wie z.B. Netflix integrierbar. Kabel TV Empfang, Personal Video Recorder, Digital Radio usw. Server Dienste für zu Hause: Daten, Backup, Cloud usw.

Smart Holiday Home

Home Server, vernetzte Haustechnik, Smartphone Integration, Verbindung an den Home Server zu Hause, Fernsteuerung der Haustechnik übers Smartphone, Optimierung des Energie Verbrauchs durch Netzabschaltung, Aufwecken der Ferienwohnung vor Bezug, Schlafen legen nach Benützung.

Prozess Optimierungen von KMU

Prozesse von kleineren und mittleren Unternehmen und die Handhabung von Informationen und digitalen Dokumenten optimieren. Unternehmensweiter Einsatz von Dokumentenwaltung, Prozess Management, Kapazitätsmanagement und Wissens Management.

Individuelle Schnittstellen in Unternehmen

Schnittstellen zwischen verschiedener Software konzipieren und entwickeln. Zum Beispiel FiBu und HRM.

Wie geht es weiter

Einen Verein zu gründen, in dem man mit sich selber teilnimmt, eine Drehscheibe mit nur einem Gleis macht keinen Sinn.

Ich suche Gleichgesinnte. Ist euer Hobby die Informatik, welcher Bereich auch immer.

  • Bist du ein Freelancer mit freier Kapazität?
  • Seit Ihr ein IT-Service mit Bedarf nach individuellen Lösungen?
  • Bist du ein Hardware Crack und schraubst gerne an PC's?
  • Bist du ein Feierabend Programmierer?
  • Organisierst du gerne?
  • Liebst du Netzwerke?
  • Baust du elektronische Bauteile zusammen?
  • Hast du einfach die Idee man müsste etwas neues machen?
  • Hast du ein grosses Netzwerk, weisst du was die Leute bräuchten?
  • Hast du eine gute Idee, aber alleine kannst du es nicht durchziehen?
  • Kennst du dich aus mit rechtlichen Dingen?

Meldet Dich, gemeinsam können wir individuelle Projekt kreativ und mit Befriedigung machen.

Habe ich Dein Interesse geweckt?

Willst du mehr wissen?

Nimm Kontakt mit mir auf.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Dirk Deimeke (Montag, 26 Januar 2015 14:07)

    Mir gefällt die Idee und ich werde sie in meinem Blog bewerben.

  • #2

    Dirk Deimeke (Montag, 26 Januar 2015 14:15)

    Leider habe ich keine E-Mail-Adresse gefunden, daher hier der Hinweis, dass die richtige Rechtsform vielleicht eine Genossenschaft wäre.

    Beispiel aus Dornbirn: http://allmenda.com/informatik

  • #3

    Andreas Ulrich (Samstag, 31 Januar 2015 12:33)

    Eine Ergänzung zu den Verdienstmöglichkeiten: Das kann Ehrenamtlich, als Cappuccino Worker, als Aufbesserung fürs Sackgeld, als Nebenverdienst oder sogar als Hauptverdienst sein.

  • #4

    Andreas Ulrich (Samstag, 31 Januar 2015 12:36)

    Der Blog Eintrag von Dirk Deimeke
    http://www.deimeke.net/dirk/blog/index.php?/archives/3491-Drehscheibe-fuer-Individuelle-Projekte-....html