KODI

http://kodi.tv/
http://kodi.tv/

Am 23. Dezember wurde über das System Update von Linux Mint die neue Version vom Multimedia Center eingespielt, aus XBMC wurde KODI.

KODI gefällt mir sehr gut, ich habe das Gefühl es läuft auf DELLINGR ein wenig stabiler als XBMC.

Es gibt nur einen Nachteil: Die Verbindung zwischen KODI und VDR funktioniert nicht. Ich denke es liegt daran, dass KODI VNSI Plugin hat die Version 1.9.2, das VDR VNSI Plugin die Version 1.9.0.

Nach längerem Probieren (try and error) entschloss ich eine Überbrückung in Python zu programmieren, Einen Workaround, bis die VNSI Verbindung zwischen KODI und VDR wieder funktioniert.

Das Programm heisst DELLINGRwa und die Idee dahinter ist folgende:

  • Mit TV-Browser und dem Plugin Lazy-Bones kann ich den VDR programmieren und Aufnahmen löschen.
  • Mit KODI schaue ich die Aufnahmen (*.ts Dateien) an. Ich habe den Favoriten das Video Verzeichnis von VDR hinzugefügt.
  • DELLINGRwa überprüft ob der VDR aufnimmt, anhand der timers.conf von VDR, und ob Anwendungen, z.B. KODI, aktiv sind. Trifft beides nicht zu, so fährt der Computer herunter und setzt die ACPI Weckzeit, damit der Computer vor der nächsten Aufnahme wieder startet.
  • DELLINGRwa imitiert das Verhalten, welches KODI im Zusammenspiel mit dem Wake-Up Skript und einer funktionierenden Verbindung zu VDR auch täte.

Ich hoffe mit diesem Post den einen oder anderen gleich gesinnten die Arbeit mit KODI und VDR für den Moment zu erleichtern. Alle Informationen sowie DELLINGRwa ist in Github verfügbar: https://github.com/ulrich3110/dellingr

Kommentar schreiben

Kommentare: 0